++ WERBEPREIS ADWIN: JUROREN SIND KINDER ++ AUSHUBDEPONIE MALONS: RÖTHIS STARTET BÜRGERBETEILIGUNG ++ WORLD FUTURE COUNCIL VERÖFFENTLICHT "BREGENZER ERKLÄRUNG" ++ 10. WORLD FUTURE FORUM IN BREGENZ: "POSSIBILISTEN" AUF DER SUCHE NACH LÖSUNGEN ++

Montag, 23. September 2019

a58337d1b8c98bf3225186673be3407bSoziale Betreuung verbessert, über ein Drittel schafft Sprung in selbstständiges Leben

Dornbirn, 23. Mai 2016  – 2015 war ein arbeitsintensives Geschäftsjahr für die Kaplan Bonetti Sozialwerke, was nicht nur der erfolgreichen ISO-Zertifizierung geschuldet ist: Mit knapp 9500 Stunden leisteten die Sozialarbeiter so viele Beratungs- und Betreuungsstunden wie noch nie. 125 Personen, mehr als doppelt so viele wie im Vorjahr, nutzten die Notschlafstellen der Wohnprojekte. Gegen Jahresende starteten die Arbeitsprojekte eine betriebliche Gesundheitsförderung.

„Nach Jahren des Bauens, der räumlichen Provisorien und Umzüge konnten wir uns 2015 ganz auf die Neustrukturierung unserer Einrichtung konzentrieren“, fasst der Geschäftsführer der Kaplan Bonetti Sozialwerke, Peter Mayerhofer, zusammen. Die arbeitsreiche Einführung des Qualitätsmanagementsystems nach ISO9001 habe sich gelohnt. „Zweifelsohne ist die ISO-Zertifizierung ein Meilenstein in der Weiterentwicklung unseres sozialen Unternehmens.“

Neu organisiert sind seit Anfang 2015 die Beratung und Betreuung im ambulanten und stationären Wohnbereich sowie in den Arbeitsprojekten. Diese Leistungen wurden räumlich und organisatorisch gebündelt. Die Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeiter können Hilfesuchende nun kontinuierlich in der ambulanten, der stationären Wohnungslosenhilfe und in den Arbeitsprojekten unterstützen. „Das heißt, auch wenn eine Person von einer Einrichtung in die andere wechselt, erhält sie Unterstützung von ein und derselben Bezugsperson“, freut sich der Leiter der Kaplan Bonetti Beratungsstelle, Michael Hämmerle, und bekräftigt: „Für Menschen, deren Leben oft von Beziehungsabbrüchen gekennzeichnet ist, ist dies besonders wichtig.“

Endlich eine eigene Wohnung
Positiv wirkte sich die Neuorganisation der Sozialarbeit auch auf die Wohnprojekte aus: In eine eigene Wohnung vermittelt werden konnten 35 Prozent der ehemaligen Bewohnerinnen und Bewohner. Das sind mehr als doppelt so viele wie im Vorjahr. Insgesamt leisteten die Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeiter 9.462,5 Beratungs- und Betreuungsstunden – ein neuer Höchststand. Diese kamen Menschen aus 1071 Haushalten aus dem Bezirk Dornbirn zugute.

In den Wohnprojekten wohnten im vergangenen Jahr insgesamt 203 Personen. Durchschnittlich waren wie in den Vorjahren rund hundert Frauen und Männer untergebracht. Deutlich stärker genutzt wurden die Notschlafstellen. 125 Schutzsuchende nahmen das Angebot für insgesamt 367 Nächte in Anspruch. Im Jahr zuvor waren es 57 Menschen.

Faktor Gesundheit
Die Kaplan Bonetti Arbeitsprojekte beschäftigten insgesamt 288 Personen in den verschiedenen Werkstätten. „Trotz wirtschaftlichem Druck, geforderter Effizienzsteigerungen und Kürzungen von Förderungen ist es uns gelungen, das Jahr positiv abzuschließen“, betont Leiter Helmut Johler. Die wesentlichen Faktoren seien die treuen Wirtschaftspartner sowie Fördergeber und vor allem die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

„Unsere Klienten sind meist wenig belastbar. Sie müssen wir behutsam an ihre persönlichen Leistungsgrenzen heranführen, um sie in den ersten Arbeitsmarkt vermitteln zu können“, erklärt Johler. Die gesundheitliche Situation der Menschen spielt dabei eine große Rolle. Deshalb haben die Arbeitsprojekte in Zusammenarbeit mit dem Betriebsarzt und einer Physiotherapeutin eine Initiative zur betrieblichen Gesundheitsförderung gestartet.

Information: www.kaplanbonetti.at

 

Fact-Box: Kaplan Bonetti Sozialwerke – Zahlen 2015

Kaplan Bonetti Wohnprojekte
Bewohner 2015: 203, davon 166 Männer (82%) und 37 Frauen (18%)
Notübernachtungen: 125 für insgesamt 367 Nächte
Bewohnerstand per 31.12. 2015: 95 Personen
Staatsangehörigkeit: Österreich 116 (57%), EU-Ausland 41 (20%), Drittstaaten 46 (23%)

Kaplan Bonetti Arbeitsprojekte
Eintritte 288 Personen, davon 200 Männer (69%) und 88 Frauen (31%)

Kaplan Bonetti Beratungsstelle
Geleistete Beratungs- und Betreuungsstunden: 9462,5, davon 408,5 im Rahmen der Arbeitsprojekte
Ratsuchende: 1853 Personen bzw. 1071 Haushalte
Staatsangehörigkeit: Österreich 52,9%; EU-Ausland 15%; Drittstaaten 32,1%

Spendeneinnahmen 2015

Rund 42.300 Euro (2014: 71.000 Euro)

 

Der komplette Jahresbericht 2015 steht Interessierten unter www.kaplanbonetti.at/aktuelles zum Download zur Verfügung

 

Spendenkonto

Verein der Freunde Kaplan Bonetti
Raiffeisen Bank Dornbirn
IBAN AT49 3742 0000 0277 1715
BIC RVVGAT2B42

Der Verein der Freunde Kaplan Bonetti ist begünstigter Spendenempfänger gemäß § 4a Z3 und 4 EStG mit der Registrierungsnummer SO 1455. Spenden sind somit steuerlich absetzbar.

 

Downloads:

PA Kaplan Bonetti Jahresbericht 2015 PA Kaplan Bonetti Jahresbericht 2015 (53 kB)

 KaplanBonetti_ISOZertifikat2.jpg KaplanBonetti_ISOZertifikat2.jpg (247 kB)
Die Kaplan Bonetti Sozialwerke haben ein arbeitsreiches Jahr hinter sich, das unter anderem mit der ISO-Zertifizierung „belohnt“ wurde.

 Kaplan Bonetti Beratungsstelle c MarkusGmeiner Kaplan Bonetti Beratungsstelle c MarkusGmeiner (339 kB)
Durch die Zusammenlegung der sozialarbeiterischen Angebote können Hilfesuchende nun kontinuierlich von einer Bezugsperson begleitet werden. (Copyright: Markus Gmeiner)

 KaplanBonetti Wohnprojekte c Andi Sillaber KaplanBonetti Wohnprojekte c Andi Sillaber (796 kB)
Im Vergleich zum Vorjahr konnten die Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeiter mehr als doppelt so viele Menschen in eine eigene Wohnung vermitteln. (Copyright: Andi Sillaber)

 KaplanBonetti Arbeitsprojekte1 c LisaMathis KaplanBonetti Arbeitsprojekte1 c LisaMathis (2 MB)

 KaplanBonetti Arbeitsprojekte2 c LisaMathis KaplanBonetti Arbeitsprojekte2 c LisaMathis (2 MB)

 

 KaplanBonetti Arbeitsprojekte3 c MarkusGmeiner KaplanBonetti Arbeitsprojekte3 c MarkusGmeiner (1 MB)

 KaplanBonetti Arbeitsprojekte4 c MarkusGmeiner KaplanBonetti Arbeitsprojekte4 c MarkusGmeiner (1 MB)
Um die Arbeitssuchenden in ihrer Leistungsfähigkeit zu fördern, starteten die Arbeitsprojekte eine betriebliche Gesundheitsförderung. (Copyright Arbeitsprojekte 1+2: Lisa Mathis; Copyright Arbeitsprojekte 3+4: Markus Gmeiner)


Copyright: Kaplan Bonetti Sozialwerke, Abdruck honorarfrei zur Berichterstattung über die Kaplan Bonetti Sozialwerke. Angabe des Bildnachweises ist Voraussetzung.

 

Rückfragehinweis für Journalisten:
Kaplan Bonetti gemeinnützige GmbH, Mag. Peter Mayerhofer, Telefon 05572/23061-79, Mail peter.mayerhofer@kaplanbonetti.at
Pzwei. Pressearbeit, Mag. Daniela Kaulfus, Telefon 0699/19259195, Mail daniela.kaulfus@pzwei.at

KURZMELDUNGEN
  • Über das Schreiben: „eine wunderbare Sache“

    MaxLang2Ein Gespräch mit dem Bregenzer Autor und Texter Max Lang über das Schreiben und seine Inspirationsquellen. Hier geht es zum Interview.

     
  • If you fail to plan, you are planning to fail!

    P2 Blog Jahresplan 157Tipps wie sie ihre Kommunikation über das Jahr hinweg richtig planen finden sie hier

    Merken

     
  • Das hat mit Gleichberechtigung nichts zu tun

    weltfrauentag 157Heute am 8. März 2017 ist der Internationale Frauentag. Da wollen auch wir etwas dazu sagen.

    Merken

    Merken

    Merken