Drucken

Zahlreiche Wandermöglichkeiten für Jung und Alt

Wandern in unberührter Natur ohne Lärm, Staub und Abgase: Der Biosphärenpark Großes Walsertal ist dafür wie geschaffen. Mit dem neuen Bus zur Alpe Klesenza eröffnen sich gerade für Familien mit Kindern und ältere Menschen zahlreiche neue Wandermöglichkeiten. Anstatt einmal pro Woche bringt der Alpbus Bergfreunde zweimal pro Tag zur Alpe Klesenza und zurück.

Ob zum Wandern, spazieren oder einfach nur um die landschaftlichen Schätze in Österreichs erstem Biosphärenpark zu genießen: Der neue Alpbus Klesenza bietet auch all jenen den Zugang zur Bergnatur, denen der Wanderweg auf die Alpe sonst zu weit wäre. „Gerade für Familien mit kleineren Kindern und ältere Menschen erschließen sich so wunderschöne Flecken des Biosphärenparks“, schildert Franz Ferdinand Türtscher, Bürgermeister von Sonntag und Obmann des ÖPNV Großwalsertal.

Die Alpe Klesenza ist idealer Ausgangspunkt für leichtere Touren. In kurzer Zeit gelangt man etwa über einen leicht begehbaren Wanderweg von der Alpe Klesenza zur Laguzalpe. Von dort geht’s dann bequem wieder mit dem Wanderbus zurück nach Marul oder nach Sonntag. Aber auch geübte Wanderer kommen auf ihre Kosten. „Wer nicht zum Ausgangspunkt zurück muss, kann wunderbare Überquerungen beispielsweise zur Freiberger Hütte machen“, schwärmt Türtscher.

Der Alpbus Klesenza (Linie 77) fährt von 19. Juni bis 18. September zwei Mal täglich von Sonntag und Buchboden auf die Alpe Klesenza und zurück. Es gelten die günstigen Verbundtickets des Verkehrsverbund Vorarlberg.

„Mit den Alp- und Wanderbussen ist es möglich, den Individualverkehr deutlich zu reduzieren. Somit wird Wandern im Großen Walsertal ein reines Vergnügen“, ist der Sonntager Bürgermeister überzeugt. Zu entdecken gibt es genug: Eine Vielzahl seltener Biotope, wie Flachmoore, Tümpel oder artenreiche Magerwiesen. Allein im Gnadental begegnet man auf einer Wegstrecke von nur vier Kilometern acht verschiedenen Waldtypen.

Infos im Internet. Alle Informationen zu Fahrzeiten und Kosten finden sich auf der Homepage des Verkehrsverbund Vorarlberg unter www.vmobil.at und www.grosseswalsertal.at. Folder mit Detailinfos sind zusätzlich in den Tourismusämtern des Großen Walsertals, im Biosphärenpark-Büro in Thüringerberg und in zahlreichen Gasthöfen und Hotels des Großen Walsertals erhältlich.

Fact-Box:

Alpbus Klesenza

 Infos unter www.vmobil.at, in Tourismusämtern sowie dem Biosphärenparkbüro in Thüringerberg