Drucken

6d378765f17a856b7ba8bf1541cafb6945 Aussteller präsentierten 66 Ausbildungsmöglichkeiten – Veranstalter „sehr zufrieden“

Nenzing, 12. November 2016 – 35 Ausbildungsbetriebe und zehn verschiedene Institutionen präsentierten sich bei der Lehrlingsmesse der „Lehre im Walgau“ am Freitag und Samstag in der Tennishalle in Nenzing. Mehr als 2000 Kinder, Jugendliche und Eltern nutzten die Gelegenheit, sich über insgesamt 66 Ausbildungsmöglichkeiten im Walgau und der Umgebung zu informieren. Für die Veranstalter war die Messe „ein voller Erfolg“.

Einen eigenen Bilderrahmen tischlern oder fliesen, ein herbstliches Blumengesteck kreieren oder den Adventskranz aus Kupfer löten: Die Angebote der Lehrlingsmesse in der Tennishalle Nenzing waren so vielfältig wie die Ausbildungsmöglichkeiten, die dort präsentiert wurden. „Lehre steht fürs Tun, fürs selbst aktiv werden“, ist Projektleiterin Daniela Gmeiner von der Wirtschaft im Walgau gGmbH überzeugt. „Das stand auch bei unserer Lehrlingsmesse im Mittelpunkt.“

Über 2000 Kinder, Jugendliche und Eltern nützten die Möglichkeiten, sich über die Unternehmen und die Berufe zu informieren. 35 Ausbildungsbetriebe und zehn Institutionen gaben von Freitagmittag bis Samstagmittag einen Einblick in insgesamt 66 Ausbildungsmöglichkeiten in der Region Walgau. Lehrlinge und Ausbildende waren direkt vor Ort, und auch mit potenziellen zukünftigen Chefinnen und Chefs konnte man schon ins Gespräch kommen. Dazu gab es ein unterhaltsames Rahmenprogramm mit Tanz- und Musikvorführungen, Gewinnspielen mit tollen Preisen.

Prominente Eröffnungsgäste
Landeshauptmann Markus Wallner lobte die Lehrlingsmesse bei der Eröffnung: Veranstaltungen wie diese würden wesentlich dazu beitragen, das positive Image der Lehre zu stärken. Das große Interesse sei erfreulich: „Es ist sehr positiv, wenn die Jugendlichen in Vorarlberg die Vorteile einer qualifizierten Lehre nicht nur erkennen, sondern aktiv nützen.“

An der Eröffnung nahmen auch der Zweite Nationalratspräsident Karlheinz Kopf, Bürgermeister Michael Tinkhauser als Vertreter der „Regio im Walgau“ sowie Christine Raggl von der Arbeiterkammer und Christoph Jenny von der Wirtschaftskammer teil. Wirtschaftskammer-Vizepräsident Hermann Metzler legte mit seinem Enkel selbst Hand an und werkelte an einer Ziegelmauer. Auch viele weitere Vertreterinnen und Vertreter der regionalen Wirtschaft und Politik nahmen an der offiziellen Eröffnung teil. Sie unterstrichen damit den hohen Stellenwert der Lehrlingsausbildung in Vorarlberg.

Veranstalter sehr zufrieden
Mit dem Verlauf der Lehrlingsmesse waren die Organisatorinnen der Wirtschaft im Walgau gGmbH nicht nur wegen des großen Andrangs sehr zufrieden: „Wir haben sehr positive Rückmeldungen von Besucherinnen und Besuchern, aber auch von den Unternehmen erhalten“, resümiert Projektleiterin Daniela Gmeiner. Für die Unternehmen in der Region sei die Lehrlingsmesse eine tolle Chance, sich den Jugendlichen zu präsentieren: „Das funktioniert nur durch den Zusammenschluss. Einzeln könnten die Unternehmen so etwas nie realisieren.“

Info: www.lehre-im-walgau.at

 

Downloads:

PA Lehrlingsmesse Walgau PA Lehrlingsmesse Walgau (17 kB)

Lehre im Walgau 1 Lehre im Walgau 1 (3 MB)

Lehre im Walgau 2 Lehre im Walgau 2 (4 MB)

Lehre im Walgau 3 Lehre im Walgau 3 (3 MB)

Lehre_im_Walgau1 bis Lehre_im_Walgau3.jpg: Über 2000 Kinder, Jugendliche und Eltern nützten die Möglichkeiten, sich bei der Lehrlingsmesse im Walgau zu informieren und verschiedene Berufe selbst auszuprobieren.

Lehre im Walgau Gruppe Lehre im Walgau Gruppe (2 MB)

Die Verantwortlichen der Lehrlingsmesse im Walgau: Barbara Gabriel-Tomaselli und Philipp Tomaselli (Tomaselli Gabriel Bau/ganz außen), Alexander Krista und Heike Seemann (Farben Krista) mit Projektleiterin Daniela Gmeiner (Wirtschaft im Walgau/Mitte).

Lehre im Walgau Eroeffnung Lehre im Walgau Eroeffnung (4 MB)

Zur Eröffnung der Lehrlingsmesse im Walgau kamen prominente Vertreter aus Politik und Wirtschaft, darunter Landeshauptmann Markus Wallner und der Zweite Nationalratspräsident Karlheinz Kopf.

(Copyright: Andy Sillaber, Abdruck honorarfrei zur Berichterstattung über die Wirtschaft im Walgau gGmbH und ihre Projekte. Angabe des Bildnachweises ist Voraussetzung.)

 

Rückfragehinweis für die Redaktionen:
Wirtschaft im Walgau gGmbH, Isabella Kieber, Telefon 0043/699/18146086, Mail isabella.kieber@lehre-im-walgau.at
Pzwei. Pressearbeit, Wolfgang Pendl, Telefon +43/699/10016399, Mail wolfgang.pendl@pzwei.at