++ WERBEPREIS ADWIN: JUROREN SIND KINDER ++ AUSHUBDEPONIE MALONS: RÖTHIS STARTET BÜRGERBETEILIGUNG ++ WORLD FUTURE COUNCIL VERÖFFENTLICHT "BREGENZER ERKLÄRUNG" ++ 10. WORLD FUTURE FORUM IN BREGENZ: "POSSIBILISTEN" AUF DER SUCHE NACH LÖSUNGEN ++

Freitag, 27. Mai 2022

Bereits in jedem vierten neuen Eigenheim sorgt die Wärmepumpe für wohlige Wärme

Der Trend zur Wärmepumpe als Heizsystem hält weiter an: Bereits ein Viertel aller in diesem Jahr gebauten Eigenheime in Vorarlberg ist mit einer Wärmepumpe ausgestattet. Der 3. Vorarlberger Wärmepumpentag am Freitag, 21. Oktober, von 10 bis 18 Uhr im VKW-Areal in Bregenz bietet einen vollständigen Überblick über den Vorarlberger Wärmepumpen-Markt.

Der Vorarlberger Wärmepumpentag findet heuer zum dritten Mal statt. Mit einem Unterschied: das bereits im Vorjahr stattliche Ausstellungsgelände im VKW-Areal wurde nochmals um die Hälfte erweitert und bietet damit noch mehr Informationsmöglichkeiten für Hausbauer und Sanierer. Insgesamt 20 Firmen und Institutionen bieten einen kompletten Überblick über den Wärmepumpen-Markt. Zum Vergleich: im Vorjahr ließen sich rund 1100 Interessierte beim Wärmepumpentag informieren.

Wärme aus Umweltenergie. Das Prinzip der Wärmepumpe ist denkbar einfach. Sie gewinnt aus dem Grundwasser beziehungsweise über eine Erdsonde grenzenlos vorhandene Umweltwärme. Und das mit hoher Effizienz. Denn mit einem Viertel elektrischer Antriebsenergie für den Kompressor gewinnt man drei Viertel Umweltenergie. Die Heizkosten liegen dadurch nur bei etwa einem Drittel im Vergleich zu Öl- oder Erdgasheizungen. Kosten für Wartung und Kaminkehrer fallen gänzlich weg. Im Vergleich höher sind die Investitionskosten. Diese werden allerdings durch attraktive Förderungen des Landes, bis zu 2100 Euro, reduziert. „Steigende Preise für Öl und Gas verstärken den Trend in Richtung Wärmepumpe und machen diese auch in der Sanierung sehr interessant.“ Nicht zuletzt deshalb ist der Wärmepumpentag ein Pflichttermin für alle Hausbauer und Sanierer, bei denen eine Erneuerung der Heizung ansteht.

Qualitätsgemeinschaft gegründet. Dem Wärmepumpen-Boom Rechnung getragen wurde von Produzenten, Installateuren, dem Land Vorarlberg, der VKW und dem Energieinstitut zudem mit dem Gründung der „Qualitätsgemeinschaft Wärmepumpe“. Die „QGW“ bietet gezielte Informationen für Kunden, Weiterbildung und Qualitätssicherung für Fachplaner und Installateure und verfolgt gemeinsame Marketingaktivitäten.

Info: www.qgw.at und www.energieinstitut.at

Fact-Box:
3. Vorarlberger Wärmepumpentag
Wann: Freitag, 21. Oktober 2005, 10 bis 18 Uhr
Wo: VKW-Areal, Weidachstraße 6, Bregenz
Was: Ausstellung aller namhaften Anbieter von Wärmepumpen und Bohrungen, Energieberatung durch das Energieinstitut, Beratung über Wohnbauförderung und wasserrechtliche Genehmigungen

Rückfragehinweis für die Redaktionen:
Energieinstitut Vorarlberg, Wilhelm Schlader, Telefon 0 55 72/31 202-82, Mail wilhelm.schlader@energieinstitut.at
Pzwei. Pressearbeit, Gerda Zimmermann, Telefon 0664/13 28 003, Mail gz@pzwei.at

KURZMELDUNGEN
  • Über das Schreiben: „eine wunderbare Sache“

    MaxLang2Ein Gespräch mit dem Bregenzer Autor und Texter Max Lang über das Schreiben und seine Inspirationsquellen. Hier geht es zum Interview.

     
  • If you fail to plan, you are planning to fail!

    P2 Blog Jahresplan 157Tipps wie sie ihre Kommunikation über das Jahr hinweg richtig planen finden sie hier

    Merken

     
  • Das hat mit Gleichberechtigung nichts zu tun

    weltfrauentag 157Heute am 8. März 2017 ist der Internationale Frauentag. Da wollen auch wir etwas dazu sagen.

    Merken

    Merken

    Merken