Drucken

048e9aee4ffe42efbf7865f0bd5a2fa4familieplus-Gemeinde Sulzberg engagiert sich für Inklusion beeinträchtigter Menschen

Sulzberg, 28. Juni 2016 – Das familieplus-Team Sulzberg beteiligt sich seit 2015 an der Initiative „Ich bin dabei“ des Vereins Integration Vorarlberg. Ziel ist es, Menschen mit Behinderung bei der Teilnahme an Veranstaltungen persönlich zu unterstützen. Parallel dazu läuft eine Veranstaltungsreihe mit Vorträgen. Thema am 19. Juli ist „Gelebte Inklusion im Verein“.

Im Kino den neuesten Film ansehen oder die Lieblingsmannschaft beim Fußballmatch anfeuern? Was für viele von uns selbstverständlich ist, birgt für körperlich beeinträchtigte Menschen häufig unüberwindbare Hürden und Fragen über Fragen: Wie komme ich dorthin, ist das Gebäude barrierefrei? Falls nicht, wer wird mir helfen?

Um diesen Personen den ungehinderten Besuch von Veranstaltungen zu ermöglichen, hat das familieplus-Team Sulzberg ein Konzept ausgearbeitet: Expertenvorträge und persönliche Begegnung mit Betroffenen sollen dafür sorgen, dass Unsicherheiten und Vorurteile abgebaut werden. „Integration beginnt im Kleinen und jeder kann einen Beitrag leisten“, zeigt sich familieplus-Teammitglied Juliana Krump überzeugt und betont: „Wir wollen die Scheu vor Kontakt mit Menschen mit Behinderung nehmen.“

Beim ersten Referat der neuen Vortragsreihe sprach Theresia Metzler vom sozialmedizinischen Dienst der Caritas Egg zum Thema „Ungehindert Behinderung begegnen“. Dabei klärte sie über die Bedürfnisse von behinderten Menschen auf, und wie man am besten damit umgeht. Anhand praktischer Tipps zeigte die Expertin auf, wann und wie Hilfe willkommen ist. Die Teilnehmer durften auch im Rollstuhl sitzen und erleben, wie es sich „so weit unten“ anfühlt.

Einige Vereine haben sich bereit erklärt, Kinder mit Behinderung am Vereinsleben zu integrieren. Einige Betroffene haben das Angebot bereits angenommen. Der Mobile Hilfsdienst Sulzberg und der Sulzberger Thomas Nöckl unterstützen die Vereine bei der Betreuung. „Über weitere freiwillige Helfer und Vereine, die sich beteiligen, würden wir uns sehr freuen“, ruft Thomas Nöckl auf. Die nächste „Ich bin dabei“-Veranstaltung ist bereits fixiert: Am Dienstag, 19. Juli 2016, wird Simon Gridling von der Feuerwehr Mellau über gelebte Inklusion berichten. Schon seit einigen Jahren ist ein Mensch mit Behinderung Mitglied in diesem Verein – mit positiven Erfahrungen auf allen Seiten.

 

Wir bitten um Aufnahme in den Terminkalender!

Factbox: Veranstaltungsreihe „Ich bin dabei“
„Gelebte Inklusion im Verein“ – Vortrag von Simon Gridling, Feuerwehr Mellau
Dienstag, 19. Juli 2016, 20 Uhr
Gemeindehaus Sulzberg, Dorf 1, 6934 Sulzberg

Mit der Bitte um Anmeldung telefonisch unter 05516/2213-13 oder per Email an juliana.krump@sulzberg.at

 

Downloads:

PA familieplus Sulzberg Ich bin dabei PA familieplus Sulzberg Ich bin dabei (21 kB)

 FamilieplusSulzberg Ich bin dabei1 FamilieplusSulzberg Ich bin dabei1 (3 MB)
Bei der Auftaktveranstaltung der Vortragsreihe „Ich bin dabei“ lud Theresia Metzler von der Caritas Egg die Teilnehmer dazu ein, den Rollstuhl auszuprobieren und zu erleben, wie es sich „so weit unten“ anfühlt.

 FamilieplusSulzberg Ich bin dabei2 FamilieplusSulzberg Ich bin dabei2 (3 MB)
Die Vortragende Theresia Metzler setzte sich kurzerhand selbst in den mitgebrachten Rollstuhl und berichtete von dort aus von ihren Erfahrungen mit körperlich beeinträchtigen Menschen.

Copyright: Gemeinde Sulzberg. Abdruck honorarfrei zur Berichterstattung über die Initiative „Ich bin dabei“ der familieplus-Gemeinde Sulzberg. Angabe des jeweiligen Bildnachweises ist Voraussetzung.


Über familieplus
„familieplus“ ist ein landesweites Programm. Es unterstützt Gemeinden in Vorarlberg, in sämtlichen Lebensbereichen familienfreundlicher zu werden. familieplus-Gemeinden beziehen alle in der Gemeinde lebenden Menschen ein. Denn jede und jeder ist Teil einer Familie, unabhängig von Familienstand, Alter oder Herkunft.

In familieplus-Gemeinden stehen die Bedürfnisse von Familien im Vordergrund. Ziel ist es, ihre Wünsche hinsichtlich Gestaltung von Wohn- und Lebensraum, Nahversorgung, Betreuungs- und Bildungsangeboten, Mobilität, Integration usw. zu erfüllen. Dies geschieht in enger Zusammenarbeit zwischen Landes- und Gemeindevertretern, öffentlichen Einrichtungen, Vereinen und der Bevölkerung.

Derzeit nehmen 14 Vorarlberger Gemeinden am Programm teil. Neben den jüngsten Mitgliedern Wolfurt (2016), Brand und Bürserberg (seit 2015) sowie Mittelberg (seit 2014) sind dies Bezau, Bludesch, Dornbirn, Hohenems, Hörbranz, Langenegg, Mellau, Nenzing, Rankweil und Sulzberg. Alle zwei Jahre stellen sich die Gemeinden einer Qualitätsprüfung durch eine Jury.

www.vorarlberg.at/familieplus

 

Rückfragehinweis:
familieplus Sulzberg, Juliana Krump, Telefon 05516/2213-0, juliana.krump@sulzberg.at 
Pzwei. Pressearbeit, Mag. Daniela Kaulfus, Telefon 0699/19259195, daniela.kaulfus@pzwei.at