++ WERBEPREIS ADWIN: JUROREN SIND KINDER ++ AUSHUBDEPONIE MALONS: RÖTHIS STARTET BÜRGERBETEILIGUNG ++ WORLD FUTURE COUNCIL VERÖFFENTLICHT "BREGENZER ERKLÄRUNG" ++ 10. WORLD FUTURE FORUM IN BREGENZ: "POSSIBILISTEN" AUF DER SUCHE NACH LÖSUNGEN ++

Montag, 23. September 2019

6e8404c3b93a9527c8db241a1846599aSaison 2016/17 bringt Orchester, Virtuosen und Dirigenten von Weltrang nach Bregenz

Bregenz, 3. Juni 2016 ‒ Die Bregenzer Meisterkonzerte sichern dem Publikum in der Saison 2016/17 Klangqualität auf absolutem Niveau. Für den Saisonauftakt am 30. September im Bregenzer Festspielhaus konnte das virtuose Barockensemble Cappella Gabetta engagiert werden.

Der Startschuss für die Abo-Musikreihe 2016/17 fällt am 30. September und ist wegweisend für die folgenden Konzerte. Fabelhafte Orchester, versierte Solisten und große Werke kommen unter anderem mit Gábor Boldoczki, The Sixteen, Patricia Kopatchinskaja, Julia Fischer, dem London Symphony Orchestra und dem Orpheus Chamber Orchestra in den großen Saal des Festspielhauses. „Die Konzert-Auslastung von 98 Prozent unterstreicht die Qualität der künstlerischen Ausrichtung und macht die Meisterkonzerte zur erfolgreichsten Konzertreihe im internationalen Bodenseeraum“, ergänzt Bürgermeister Markus Linhart erfreut.

Es zeichnet die Bregenzer Meisterkonzerte aus, dass sie den an sich selbst gestellten Anspruch Jahr für Jahr erfüllen. „Unsere drei Bedingungen sind: bedeutende Vertreter des internationalen Musikgeschehens nach Bregenz zu bringen, dem hohen Qualitätsanspruch unseres Publikums gerecht zu werden und eine unvergleichbare musikalische Vielfalt zu bieten“, so der Programmdirektor Wolfgang Fetz.

Barockensemble trifft auf Ausnahmetrompeter
Mit der musikalischen Begegnung von Trompete, Barockensemble und Vivaldis Kompositionen geht der Auftakt der Bregenzer Meisterkonzerte 2016/17 am 30. September effektvoll über die Bühne. Das gemeinsame Konzert des vielbejubelten, ungarischen Trompetenvirtuosen Gábor Boldoczki und der Cappella Gabetta bringt Klang und Gefühl des Barocks in das Festspielhaus.

„The Sixteen“ interpretieren den „Messias“
Das Ensemble „The Sixteen“ besteht aus Orchester und Chor und gilt als einer der weltweit bedeutendsten Klang- und Vokalkörper. Es genießt einen besonderen Ruf für die Interpretation früher englischer Polyphonie sowie der Werke von Georg Friedrich Händel. Händels „Messias“ wird am 30. November zur Aufführung gelangen. Harry Christophers, Gründer und künstlerischer Leiter, hat für diesen Auftritt mit Lucy Crowe, Catherine Wyn-Rogers, Joshua Ellicott und Henry Waddington, eine fabelhafte Riege an britischen Solisten engagiert.

Extravagantes Dreigespann
Der Dirigent Teodor Currentzis ist als „Enfant Terrible der Klassik“ bekannt. Das Orchester, die Wiener Symphoniker, werden gerühmt für ihren charmanten Wiener Klang. Die Violinistin, Patricia Kopatchinskaja ist angesehen für ihre unkonventionellen Interpretationen.

Gemeinsam gastieren Currentzis, Wiener Symphoniker und Kopatchinskaja am 19. Januar 2017 im Festspielhaus. Das musikalische Dreigespann verspricht einen extravaganten Konzertabend mit Werken von Pjotr I. Tschaikowsky.

Führende Britische Orchester
Mit den Meisterkonzerten am 18. März und am 26. April kommen zwei führende Orchester Großbritanniens nach Bregenz. Kulturstadtrat Michael Rauth schildert noch weitere Highlights: „Die Meisterkonzerte 2016/2017 bieten diesmal in ihrer Bandbreite von Barock bis zur Wiener Schule eine besondere Vielfalt bei den Streichinstrumenten mit 2 Violinkonzerten, einem Cellokonzert, einem Streichquartett und der Streichersinfonie von Mendelsohn.“

Am 18. März ist das BBC Philharmonic Orchestra unter seinem Chefdirigenten Juanjo Mena zu erleben. Der baskische Pultmeister lässt sein Orchester mit der Interpretation von Carl Maria von Webers Opern-Ouvertüre zu „Euryanthe“ und Edward Elgars Symphonie Nr.2 Es-Dur op. 63 brillieren. Für Benjamin Brittens Konzert für Violine und Orchester konnte Geigensolistin Julia Fischer engagiert werden. Fischer gehört zu den großen Geigerinnen unserer Zeit.

Das London Symphony Orchestra (LSO) ist das älteste noch bestehende Orchester Londons. 1904 als erstes unabhängiges und selbstverwaltetes Ensemble Englands gegründet, gehört es heute nicht nur zu den führenden Orchestern Großbritanniens. Das LSO hat die Musik zu Hunderten von Filmen eingespielt (unter anderem Star Wars, Harry Potter, Superman) und sich dadurch ein weltweites Renommee erworben. Am 26. April 2017 gastiert das LSO mit Tonkreationen von Debussy und Bruckner unter dem Dirigat von François-Xavier Roth im Festspielhaus.

Orpheus Chamber Orchestra beschließt die Meisterkonzerte 2016/17
Das New Yorker Orpheus Chamber Orchestra steht für Innovation und künstlerische Virtuosität. Es tritt ohne Dirigenten auf und macht jedes Konzert zum bereichernden Gesamterlebnis. Cellistin Alisa Weilerstein ist ebenso für ihre ungestümen, ausdrucksvollen Interpretationen gefeiert. Die junge Amerikanerin gehört zu den gefragtesten Solisten ihrer Generation. Sie wird zusammen mit dem Orpheus Chamber Orchestra am 18. Mai 2017 im Festspielhaus konzertieren.

Info: www.bregenzermeisterkonzerte.at

 

Mit der Bitte um Aufnahme in den Terminkalender:

Factbox:
Termine Bregenzer Meisterkonzerte 2016/17

Die Konzerte beginnen jeweils um 19.30 Uhr im Festspielhaus Bregenz

  • Freitag, 30. September 2016
    Gábor Boldoczki, Trompete
    Cappella Gabetta
    Programm:
    Antonio Vivaldi: „Tromba Veneziana“
  • Mittwoch, 30. November 2016
    Orchestra & Choir of The Sixteen
    Harry Christophers, Leitung
    Programm:
    Georg Friedrich Händel: Der Messias
  • Donnerstag, 19. Jänner 2017
    Wiener Symphoniker
    Dirigent: Teodor Currentzis
    Patricia Kopatchinskaja, Violine
    Programm:
    Pjotr I. Tschaikowsky: Konzert für Violine und Orchester D-Dur op. 35
    Pjotr I. Tschaikowsky: Sinfonie Nr. 4 f-Moll op. 36
  • Samstag, 18. März 2017
    BBC Philharmonic Orchestra
    Dirigent: Juanjo Mena
    Julia Fischer, Violine
    Programm:
    Carl Maria von Weber: Ouvertüre zur Oper „Euryanthe“, J. 291, op. 81
    Benjamin Britten: Konzert für Violine und Orchester d-Moll op. 15
    Edward Elgar: Sinfonie Nr. 2 Es-Dur op. 63
  • Mittwoch, 26. April 2017
    London Symphony Orchestra
    Dirigent: François-Xavier Roth
    Programm:
    Claude Debussy: Prélude à l´aprés- midi d’un faune
    Anton Bruckner: Sinfonie Nr. 4 Es-Dur (WAB 104), „Die Romantische“
  • Donnerstag, 18. Mai 2017
    Orpheus Chamber Orchestra
    Alisa Weilerstein, Cello
    Programm:
    F. Mendelssohn: Streichersinfonie Nr.10 h-Moll, MWV N10
    J. Haydn: Cellokonzert Nr. 1 C-Dur, Hob. VIIb:1
    A. Webern: 5 Sätze für Streichquartett op. 5 (Orchesterbearbeitung 1930)
    W. A. Mozart: Sinfonie Nr. 29 A-Dur, KV 201/186a

Termin-, Besetzungs- und Programmänderungen vorbehalten.

Abonnement-Vorverkauf: Von 4. Juli bis 26. August 2016 bei Bregenz Tourismus & Stadtmarketing (Rathausstraße 35a, 6900 Bregenz, Telefon +43/5574/4080, E-Mail tourismus@bregenz.at). Schüler- und Jugendabos ab 1. September 2016 direkt bei Frau Selma Dünser (Telefon +43/5574/410-1522).

Einzelkarten-Vorverkauf: Ab 10. September 2016 bei Bregenz Tourismus und online unter www.v-ticket.at.

Sponsorpartner: Seit zehn Jahren unterstützen die Bank Austria als starker und verlässlicher Partner die Bregenzer Meisterkonzerte als Hauptsponsor.

 

Downloads:

PA_Meisterkonzerte_Programm2016.docx PA_Meisterkonzerte_Programm2016.docx (27 kB)

BregenzerMeisterkonzerte Programm Folder 16 BregenzerMeisterkonzerte Programm Folder 16 (981 kB)

Meisterkonzerte_GáborBoldoczki_2_(c)Boldoczki.jpg Meisterkonzerte_GáborBoldoczki_2_(c)Boldoczki.jpg (294 kB)
Gábor Boldoczki gehört zu der Top-Riege der Trompeter. Gemeinsam mit der Cappella Gabetta spielt er bei ersten Bregenzer Meisterkonzert der Saison im September.

 Meisterkonzerte_CappellaGabetta_(c)Holger Talinski.jpg Meisterkonzerte_CappellaGabetta_(c)Holger Talinski.jpg (5 MB)
Das Barockensemble Cappella Gabetta, der Geschwister Sol und Andres Gabetta, eröffnet gemeinsam mit Gábor Boldoczki die Meisterkonzert-Saison 2016/17 (Copyright: Holger Talinski)


 Meisterkonzerte_TheSixteen_(c)Molinavisuals.jpg Meisterkonzerte_TheSixteen_(c)Molinavisuals.jpg (2 MB)
The Sixteen – Chor und Orchester – gehören zu den weltbesten Ensembles. Sie werden Händels „Der Messias“ am 19. Jänner 2017 zum Besten geben. (Copyright: Molinavisuals)

 Meisterkonzerte_WienerSymphoniker_(c)Andreas Balon.jpg Meisterkonzerte_WienerSymphoniker_(c)Andreas Balon.jpg (1 MB)
Für das Konzert der Wiener Symphoniker im Jänner 2017 wurde die Solo-Violinistin Patricia Kopatchinskaja engagiert.(Copyright: Andreas Balon)

 Meisterkonzerte_BBCPhilharmonicOrchestra_(c)JonParker-Lee.jpg Meisterkonzerte_BBCPhilharmonicOrchestra_(c)JonParkerLee
Das BBC Philharmonic Orchestra wird im März Werke von Weber, Britten und Elgar interpretieren. (Copyright: Jon Parker-Lee)

 Meisterkonzerte_LondonSymphonyOrchestra.JPG Meisterkonzerte_LondonSymphonyOrchestra.JPG (224 kB)
Unter der Leitung von Francois-Xavier Roth wird das London Symphony Orchestra am 26. April 2017 im Festspielhaus überzeugen.

 Meisterkonzerte_OrpheusChamberOrchestra_(c)Matt_Dine.jpg Meisterkonzerte_OrpheusChamberOrchestra_(c)Matt_Dine.jpg
Das innovative Orpheus Chamber Orchestra brilliert auch ohne Dirigenten. (Copyright: Matt Dine)

 Meisterkonzerte_WeilersteinAlisa_(c)Jamie_Jung.jpg Meisterkonzerte_WeilersteinAlisa_(c)Jamie_Jung.jpg (1 MB)
Cellistin Alisa Weilerstein beschließt gemeinsam mit dem Orpheus Chamber Orchestra die Meisterkonzerte 2016/17. (Copyright: Jamie Jung)

(Alle Fotos: Abdruck honorarfrei zur Berichterstattung über die Bregenzer Meisterkonzerte. Angabe des Bildnachweises ist Voraussetzung.)

 

Rückfragehinweis für die Redaktionen:
Kulturamt der Landeshauptstadt Bregenz, Mag. Thomas Schiretz; Telefon +43/5574/410-1521, Mail thomas.schiretz@bregenz.atPzwei. Pressearbeit, Mag. Ursula Fehle, Telefon +43/5574/44715-22, Mail ursula.fehle@pzwei.at

KURZMELDUNGEN
  • Über das Schreiben: „eine wunderbare Sache“

    MaxLang2Ein Gespräch mit dem Bregenzer Autor und Texter Max Lang über das Schreiben und seine Inspirationsquellen. Hier geht es zum Interview.

     
  • If you fail to plan, you are planning to fail!

    P2 Blog Jahresplan 157Tipps wie sie ihre Kommunikation über das Jahr hinweg richtig planen finden sie hier

    Merken

     
  • Das hat mit Gleichberechtigung nichts zu tun

    weltfrauentag 157Heute am 8. März 2017 ist der Internationale Frauentag. Da wollen auch wir etwas dazu sagen.

    Merken

    Merken

    Merken