++ WERBEPREIS ADWIN: JUROREN SIND KINDER ++ AUSHUBDEPONIE MALONS: RÖTHIS STARTET BÜRGERBETEILIGUNG ++ WORLD FUTURE COUNCIL VERÖFFENTLICHT "BREGENZER ERKLÄRUNG" ++ 10. WORLD FUTURE FORUM IN BREGENZ: "POSSIBILISTEN" AUF DER SUCHE NACH LÖSUNGEN ++

Donnerstag, 25. Mai 2017

P2 Blog Jahresplan 210Tipps wie sie ihre Kommunikation über das Jahr hinweg richtig planen

Der schlaue Spruch wird US-Gründervater Benjamin Franklin zugeschrieben. Aber es hat schon sein Wahres. Und beim Urlaub oder beim Budget halten Sie sich ja daran. Warum eigentlich nicht bei der Unternehmenskommunikation?

Wir raten Ihnen, sich einmal im Jahr hinzusetzen und sich zu überlegen, wie Sie Ihre Unternehmenskommunikation im folgenden Jahr aktiv und planvoll praktizieren wollen. Wer sind Ihre wichtigsten Anspruchsgruppen? Wie einflussreich sind diese? Was wollen Sie von denen und was wollen die von Ihnen? Wer muss wann über welchen Kanal mit welchen Infos versorgt werden? Wieviel Ressourcen (Zeit & Geld) wollen Sie aufwenden?

Ein Redaktionsplan …
Wenn Sie sich so ein grobes Bild über In- und Output verschafft haben, sollten Sie eine Art „Redaktionsplan“ in Angriff nehmen. Wichtig ist, dass sie kontinuierlich kommunizieren. Die Schlagzahl muss dabei nicht hoch sein. Aber Ihr Publikum muss sich darauf einstellen können. Hilfreich ist dabei die sogenannte Laswell-Formel („Who says what in which channel to whom with what effect?“): Sie müssen nicht immer selbst der Absender sein. Vielleicht haben Sie zufriedene Kunden, die als Testimonials eingesetzt werden können. Bei den Inhalten sollten Sie ein gewisses Gespür für „Stories“ entwickeln: Ist die Information von breiterem Interesse und trägt Sie positiv zum Image meines Unternehmens bei? Der Kanal richtet sich nach den Rezeptionsgewohnheiten des Publikums: Was lesen, hören oder sehen meine Anspruchsgruppen? Mit welchen Medien (im weitesten Sinn: vom eigenen Schaufenster bis zur Fernsehwerbung) habe ich am wenigsten Streuverluste.

… fürs ganze Jahr!
Über den Jahresverlauf gibt es vielleicht Fixpunkte, die Ihnen bei der Planung weiterhelfen: Jahrestage, der erste Schneefall oder ähnliche Termine sind – je nach Branche – gegebene Anlässe, um auf Themen aufzuspringen und die eigene Botschaft mitzuschicken. Und für die zeitlichen Lücken müssen Sie – im Sinne der kontinuierlichen Kommunikation – aktiv Inhalte suchen und aufbereiten. Sie können auch „zeitlose“ Themen – quasi auf Lager – vorproduzieren. Die Belohnung: wenn Sie Ihre Kommunikation planen, sind die Aussichten auf Erfolg höher, als wenn Sie „vor sich her“ kommunizieren. Wenn Sie dabei Unterstützung brauchen, rufen Sie uns an!

Merken

Merken

KURZMELDUNGEN
  • Über das Schreiben: „eine wunderbare Sache“

    MaxLang2Ein Gespräch mit dem Bregenzer Autor und Texter Max Lang über das Schreiben und seine Inspirationsquellen. Hier geht es zum Interview.

     
  • If you fail to plan, you are planning to fail!

    P2 Blog Jahresplan 157Tipps wie sie ihre Kommunikation über das Jahr hinweg richtig planen finden sie hier

    Merken

     
  • Das hat mit Gleichberechtigung nichts zu tun

    weltfrauentag 157Heute am 8. März 2017 ist der Internationale Frauentag. Da wollen auch wir etwas dazu sagen.

    Merken

    Merken

    Merken